Zahnzusatzversicherung

Gut für Ihre Zähne – gut für Ihren Geldbeutel

Zahnzusatzversicherung
Wichtige Information

Wir überarbeiten aktuell unser Angebot zur Zahnzusatzversicherung. Der Beitragsrechner und der Online-Antrag stehen daher nicht zur Verfügung.

Wert­voller Schutz bei hohen Zahn­arzt­kosten

Muss ein Zahn ersetzt werden, übernimmt die gesetzliche Kranken­kasse 50 % der anfallenden Kosten. Mit einem Bonusheft lässt sich der Zuschuss auf bis zu 65 % steigern. Die Erstattung gilt allerdings nur für die durch­schnittlichen Kosten einer Standard­versorgung, die sogenannte Regel­versorgung. Das ist der Zahnersatz, der aus medizinischer Sicht ausreichend ist. Wer mehr als Standard haben will oder auf besseres Material Wert legt, muss tiefer in die Tasche greifen.

Stif­tung Waren­test empfiehlt

„Am besten ist es, sich um eine leistungsstarke Zusatzversicherung zu kümmern, solange das Gebiss noch einwandfrei ist“.

Finanztest 11/2016

Eine private Zahnzusatzversicherung ist also für jeden gesetzlich Krankenversicherten sinnvoll, der bei hohen Zahnarztkosten selbst wenig zahlen will. Möchten Sie sich umfassend informieren, nutzen Sie einfach unseren Ratgeber zur Zahnzusatzversicherung.

Wich­tigste Fakten zur Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung

  • 1 Basis-Schutz (Zahn 70), 21-Jähriger (geboren 01.06.1996), keine fehlenden/nicht ersetzten Zähne.

Ihre indi­vi­du­elle Tarif­wahl: Basis- oder Comfort-Schutz

Mit dem Basis-Schutz sind Sie gut versichert. Noch mehr Absicherung bietet Ihnen der Comfort-Schutz mit vielen vorteilhaften Extra-Leistungen.

Tarifleistungen
Basis
(Zahn 70)
Comfort
(Zahn 90)
Maxi­male Erstat­tung der nach­fol­gend aufge­führten Leis­tungen
inklu­sive der Vorleis­tung aus der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung

70 %

90 %

Zahn­er­satz
Zahn­kronen
Einla­ge­fül­lung
Plas­ti­sche Zahn­fül­lungen
Wurzel- und Parodon­to­se­be­hand­lung
Zahn­pro­phy­laxe

100 % der Leis­tungen für Zahn­pro­phy­laxe. Bis zu 100 € inner­halb von zwei aufein­an­der­fol­genden Kalen­der­jahren.

100 % der Leis­tungen für Zahn­pro­phy­laxe. Bis zu 150 € inner­halb von zwei aufein­an­der­fol­genden Kalen­der­jahren.

Zahn­staffel
Höchst­grenzen in den ersten 5 Jahren
1. Jahr max. 500 €
2. Jahr max. 1.000 €
3. Jahr max. 1.500 €
4. Jahr max 2.000 €
5. Jahr max. 2.500 €
Ab dem 6. Jahr unbe­grenzt
1. Jahr max. 1.000 €
2. Jahr max. 2.000 €
3. Jahr max. 3.000 €
4. Jahr max 4.000 €
5. Jahr max. 5.000 €
Ab dem 6. Jahr unbe­grenzt
Keine alters­be­dingten Beitrags­stei­ge­rungen (Alters­rück­stel­lungs-Tarif)

Häufige Fragen zur Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung

Die Höhe des Beitrags richtet sich nach dem Alter bei Abschluss und einem eventuell zu zahlenden Zuschlag für fehlende und nicht ersetzte Zähne. Während der Laufzeit erhöht sich Ihr Beitrag nicht auf Grund steigendem Alter.

  • Bei unfallbedingter Behandlung (zum Beispiel nach einem Sportunfall): keine Wartezeit
  • Sonst gilt eine Wartezeit von 8 Monaten

Zahnstaffel bedeutet, dass die Erstattungsbeträge in der Zahnzusatzversicherung in den ersten Versicherungsjahren nach Vertragsabschluss auf bestimmte Höchstbeträge begrenzt sind. Die Erstattungsgrenzen sowie die Dauer der Begrenzung sind jeweils abhängig vom gewählten Tarif.

Es werden Aufwendungen für plastische Zahnfüllungen (insbesondere Kunstofffüllungen) inklusive vorbereitender und begleitender Maßnahmen im Rahmen des vereinbarten Tarifs erstattet. Der Austausch intakter Füllungen ist nicht erstattungsfähig.

Immer häufiger werden Implantate (künstliche Zahnwurzeln) als Ersatz fehlender Zähne verwendet. Die Implantate werden an den Stellen, an denen sich ursprünglich Zähne befanden, eingesetzt. Dort werden dann daran Kronen und/oder Prothesen befestigt. Implantate fallen unter Zahnersatzleistungen. Diese sind im Leistungsumfang des Basis-Schutz und des Comfort-Schutzes enthalten.

Implantate sind sehr teuer. Um im Vorfeld der Behandlung Auskunft zur voraussichtlichen Kostenerstattung zu erhalten, wird empfohlen, einen Heil-und Kostenplan bei der Envivas einzureichen.

Bei bestehendem herausnehmbaren Zahnersatz ist eine Implantatversorgung einschließlich der Krone ausgeschlossen.

Bei umfangreicheren Maßnahmen, zum Beispiel im Falle einer aufwendigeren Zahnbehandlung, ist es ratsam, vor Beginn der Behandlung einen detaillierten Kostenvoranschlag einzureichen. Dieser Heil- und Kostenplan muss vor Behandlungsbeginn im Original Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und als Kopie der Envivas eingereicht werden.

Die Aufwendungen für prophylaktische Leistungen wie zum Beispiel professionelle Zahnreinigung, Fluoridierung der Zahnoberflächen, Fissurenversiegelung oder Parodontalrisiko-Test werden im Basis- und Comfort-Schutz erstattet: bis zu 100 Euro innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren im Basis-Schutz und sogar bis zu 150 Euro im Comfort-Schutz.

Nach Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit können Sie die Versicherungen der Envivas zum Ende eines jeden Versicherungsjahres mit einer Frist von drei Monaten kündigen.